Archiv für den Monat: Oktober 2018

Keine Preissteigerung im ÖPNV!

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit Jahren sorgt die alljährlich im August stattfindende Preiserhöhung beim ÖPNV für Verärgerung und Unverständnis. Und offen gesagt: Wir verstehen diese Preisspirale auch nicht mehr. Es gibt seit Jahren steigende Fahrgastzahlen und steigende Einnahmen. Im  deutschlandweiten Vergleich der Verkehrsverbünde  ist der MDV meistens Spitzenreiter bei der prozentualen Einnahmesteigerung gegenüber dem Vorjahr 2015. Mehr Einnahmen, mehr Fahrgäste, mehr Abo-Kunden. Wir wollen diese Preisspirale stoppen. Zumindest für zwei Jahre unterbrechen. Wie schon in den letzten Jahren im Aufsichtsrat des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes, wird die CDU-Fraktion zur heutigen Stadtratssitzung gegen die jährliche Tariferhöhung beim öffentlichen Personennahverkehr für die Tarifzone 110 stimmen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
uns ist klar, dass wir die die dauerhafte Finanzierbarkeit des ÖPNV auch über Fahrpreise im Blick behalten müssen. Aber wie sagt man so schön. Erst einmal reicht es uns. Und den Bürgern reicht es schon lange. Die CDU-Fraktion ist der Auffassung, dass der LVV-Konzern in der Lage ist, die aus einer Bremse des Fahrpreisanstieges entstehenden Lasten entweder durch geschickte Verhandlungen mit den MDV-Partnern abzumildern oder diese Mehrkosten selbst zu tragen. Darüber hinaus kann und muss der LVV-Konzern aus Sicht der CDU-Fraktion auch einen Beitrag zum Haushalt leisten. Wir wollen außerdem, dass die LVV durch Tilgung des Gesellschafterdarlehens 5 Mio. Euro jährlich zweckgebunden für bauliche Instandhaltung von Kitas und Schulen zur Verfügung stellt und nicht für sich behält. Das Geld der LVV gehört nämlich nicht der Geschäftsführung, sondern den Leipzigern. Ich bitte sie um Zustimmung zu unserem Änderungsantrag.