Archiv für den Monat: April 2014

„Deutschland spielt Tennis“ beim ATV Leipzig 1845

Zwei Tage Tennis für alle Interessierten. Unter diesem Motto standen die letzten zwei Tage beim ATV in Stötteritz.
Ich war sehr gern dabei und nicht nur des tollen Wetters wegen.
Am Sonntag hab ich dann zum ersten mal selbst Tennis gespielt und muss sagen, das werde ich definitiv wieder tun.
Danke für die Einladung!

Torsten Hickmann, Frank Tornau, Ronald Pohle (MdL), Christine Hellmich, Kai Müller-Hegemann (Präsident ATV), Alexander Lohse (Geschäftsführer BVMW Leipzig), Marcus Rietig, Hans-Joachim Günther (Abteilungsleiter Tennis ATV)
Torsten Hickmann, Frank Tornau, Ronald Pohle (MdL), Christine Hellmich (ehem. Präsidentin des Sächs. Tennisverbandes), Kai Müller-Hegemann (Präsident ATV), Alexander Lohse (Geschäftsführer BVMW Leipzig), Marcus Rietig, Hans-Joachim Günther (Abteilungsleiter Tennis ATV)

Plakatieren im Kommunalwahlkampf 2014

20140413-175011.jpgEs schmeichelt mir ja schon fast, wenn plötzlich im ganzen Wahlkreis unter meinen Plakaten, welche von der Mitbewerberin der Grünen, Frau Lakowa hängen. Aber bitte liebes Wahlkampfteam von Frau Lakowa, macht doch meine Plakate nicht kaputt und auch die Kabelbinder müsst ihr nicht durchtrennen.

Danke!

Das war bestimmt ein Versehen, ich werde es aber immer mal wieder kontrollieren.

Sicherheitsdiskussion mit unserem Polizeipräsidenten Bernd Merbitz

Achim Haas, Bernd Merbitz und Frank TornauGestern hatten die Ortsverbände der CDU Südost und Holzhausen/ Liebertwolkwitz zu einer Podiumsdiskussion mit dem Leipziger Polizeipräsidenten Bernd Merbitz geladen.
Die Arbeit der Polizei und wie die Verwaltung der Stadt die Bemühungen unterstützten kann waren die Kernthemen des Abends.
Mit unserem amtierenden Polizeipräsidenten hatte ich die kompetente Größe zum Thema, den Ortsvorsitzenden Holzhausen/ Liebertwolkwitz und einen ausgezeichneten Moderator Akimo Markov im Podium.
Am Ende waren sich alle Beteiligten der mit etwa 70 Leuten besuchten Veranstaltung einig, dass Sicherheit das Recht eines jeden Bürgers ist. Es reicht dabei nicht, dass wir nur mit unseren Fingern auf die Arbeit der Beamten zeigen, sondern es müssen vielmehr auch schnelle und nicht nur liberale Verurteilungen von Straftätern erfolgen. Beides ist nicht zuletzt auch ein Problem der Personalentwicklung.
Sehr positiv bemerkte Merbitz, dass es klare Signale gäbe, dass den Bürgern von Leipzig wieder mehr an der Sicherheit ihrer Stadt gelegen ist.

Straßenkinder in Leipzig

Tante E. und Frank Tornau
Tante E. und Frank Tornau

Im Rahmen der LVB-Veranstaltung „Rein in den Frühling“ konnte ich mich mit Gabi Edler, in Leipzig und darüber hinaus besser als Tante E. bekannt, über ihre Arbeit mit Straßenkindern unterhalten. Einige von diesen jungen Menschen habe ich vor Ort kennengelernt.

Ich finde es unglaublich wichtig, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die jungen Menschen, die ihre Ziele verloren haben, diese wieder aufzeigen und das mit einer Nächstenliebe, die ihresgleichen sucht. Einfach nur top!

Mein Ziel ist es nicht, den Status quo so erträglich wie möglich zu machen, sondern die Situation zu verbessern und dabei kann ich wohl auf Leute wie Tante E. setzen.

LVB Fest – „Rein in den Frühling“

Die LVB hat heute zu ihrem alljährlichen Fest „Rein in den Frühling“ eingeladen. Dieser Termin ist selbstverständlich auch immer ein Pflichttermin für die Leipziger CDU.

Ich habe mich gefreut, dass wir als CDU so zahlreich vertreten waren und uns bei den Fragen und Anregungen der Leipziger wieder als kompetenter Ansprechpartner präsentieren konnten.
Mit diesem Team haben wir in der Kommunalwahl Kompetenz anzubieten, über die uns die Mitbewerber nur beneiden können.

 

Spendenübergabe an TABALGUA Kinderheim

IMG_9087Heute war es nun endlich soweit. Ich konnte meine Spende an das TABALUGA Kinderheim offiziell übergeben.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei den Gästen meiner letzten Geburtstagsfeier, die diesen finanziellen Betrag mit ermöglicht haben. Das Geld ist jedenfalls hervorragend angelegt, wovon ich mich heute selbst überzeugen konnte.